pigsarTM

Rundblick

Das könnte Sie auch interessieren! Weitere Links zu diesem Thema:

  • Gasmessung

    Ferngasnetzbetreiber transportieren große Gasmengen durch ihr Netz. In den Importstationen sind es oft mehrere Millionen Kubikmeter pro Stunde.

pigsarTM ist einer der führenden Hochdruck-Gaszählerprüfstände weltweit. In Kooperation mit der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB) wird bei pigsarTM das nationale Normal für die Hochdruck-Erdgas-Messung betrieben. Als unabhängig agierendes Labor bieten wir unseren weltweiten Kunden jederzeit:

  • maximale Flexibilität bei höchster Genauigkeit
  • Kalibrierungen durch ein nach ISO/IEC 17025 akkreditiertes Labor
  • Eichungen durch die staatlich anerkannte Prüfstelle (GNW45)
  • Kalibrierung der Normale anderer Prüfstände zusammen mit der PTB
  • technische Beratung sowie kundenorientierte Problemlösung
  • schnelle Durchlaufzeiten
  • individuelle Terminfindung wie auch auf Ihr Projekt zugeschnittene terminliche Auftragsabwicklung
  • Unterstützung bei Transporten (weltweit) inkl. zolltechnischer Abwicklung
  • Kundenteilnahme wird begrüßt, ob als Besucher direkt vor Ort oder per remote-access
  • Zulassungs- sowie Sondertests (über unseren Partner-Prüfstand Lintorf)

Wir sind wesentlich am European Harmonised Natural Gas Cubic Meter (EUREGA) beteiligt und arbeiten ununterbrochen daran unseren Prüfstand zu verbessern. Derzeit können wir Ihnen Dienstleistungen mit folgenden Parametern liefern

  • Messunsicherheit: 0,13 % bis 0,16 % (Durchfluss-abhängig)
  • Druckbereich: 16 bis 50 bar
  • Betriebsvolumen-Durchfluss: von 3 (8) m³/h bis 6.500 m³/h
  • Test-Medium: Erdgas
  • Prüflinge: alle Volumen- und Massezähler sowie Wirkdruckverfahren (Blenden, Venturi-Rohre, …)
  • Aufbauten: komplette Prüflingsstrecken bis 22m Länge in Nennweiten ≤DN500 (Sonderaufbauten sind möglich)

Rufen Sie uns an unter +49 23 62 - 93 86 78 oder schreiben Sie uns unter info@pigsar.de. Wir freuen uns Ihnen das bestmögliche Angebot zu unterbreiten.

Rundblick

  • Gasmessung

    Ferngasnetzbetreiber transportieren große Gasmengen durch ihr Netz. In den Importstationen sind es oft mehrere Millionen Kubikmeter pro Stunde.