L-/H-Gas-Umstellung

Ein Teil des deutschen Gasmarktes wird mit niederkalorischem Erdgas (L-Gas – low calorific gas) versorgt. L-Gas stammt allein aus Aufkommen der deutschen und der niederländischen Produktion. Die übrigen in Deutschland verfügbaren Aufkommen (Gas aus Dänemark, Norwegen/Nordsee, Russland bzw. von LNG-Terminals) liefern höherkalorisches Erdgas (H-Gas – high calorific gas). Die beiden unterschiedlichen Gruppen der Erdgasbeschaffenheit müssen aus technischen und eichrechtlichen Gründen in definierten Grenzen in getrennten Systemen transportiert werden. Kunden, die mit Gas einer geänderten Beschaffenheit versorgt werden sollen, können erst nach einer Anpassung der Verbrauchsgeräte mit Gas des anderen Brennwertbereichs versorgt werden.

Energiedatenportal der Open Grid Europe

Informationen für Netzbetreiber, Letztverbraucher und sonstige Infrastrukturbetreiber

Durchführung von Einzelfallprüfungen

Wir führen seit 2010 und werden zukünftig keine Einzelfallprüfungen an Grenzübergangs- und Marktgebietsübergangspunkten durchführen.

Netzbetreiber – Userregistrierung

Der Prozess Schritt für Schritt erläutert

Next page